Ehrenamt. Für uns Ehrensache.

By 5. Dezember 2018Allgemein

„Tue Gutes und rede darüber“ – eine Herangehensweise, die lange verpönt war und in gewisser Weise immer noch ist. Warum? fragen wir uns. Jeder Mensch sucht nach Sinnhaftigkeit in seinem Sein und wenn sein Arbeitsplatz ihm das nicht bietet, dann bleibt das eigenständige Engagement. Der ein oder andere braucht vielleicht eine Inspiration. Warum sollte man also nicht darüber reden?

Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren gibt es unendlich viele. Ohne die freiwilligen Helfer in all den unterschiedlichen Bereichen wäre das Leben sehr trist. Die Zeit titelte „Die Stützen der Gesellschaft – Wie arm wäre Deutschland ohne das Ehrenamt?“.

Trist wäre es nicht bloß für diejenigen, die Hilfe bekommen. Für den, der im Ehrenamt Hilfestellung leistet, ist es gleichermaßen eine Bereicherung. Ob er das zugeben mag oder nicht.

Selbstlosigkeit vorausgesetzt?

Selbstlos geben, ohne zu nehmen. Das ist edel. So heißt es. Doch gibt es diese 100%ige Selbstlosigkeit überhaupt? Unserer Auffassung nach gibt es sie nicht wirklich. Natürlich sollte man geben, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, aber tatsächlich bekommt man immer auch etwas zurück. Vielleicht nicht monetär. Doch mindestens ein gutes Gefühl. Je nachdem in welchem Bereich Sie sich engagieren, ist das ROI sehr unterschiedlich, aber nie unbedeutend.

Da Engagement für Andere, für die eto Personalmarketing GmbH eben immer auch Ehrensache ist, integrieren wir es in unseren Arbeitsalltag. Wir schätzen uns glücklich einer Tätigkeit nachgehen zu dürfen, die einen tieferen Sinn hat. Dennoch ist es uns wichtig, darüber hinaus diejenigen mit unserer Expertise zu unterstützen, die sie brauchen.

#makebetriebssportgreatagain

Unser Geschäftsführer Jan Steffen engagiert sich als ehrenamtlicher Landesvorsitzender des Landesbetriebssportverbands Bremen. Für in weitestem Sinne sportliche Teambuilding Aktivitäten. Manchmal können die innerbetrieblichen Maßnahmen zu einfach sein. So einfach, dass sie in Vergessenheit geraten. Da setzt Jan Steffen an. Nach dem Motto #makebetriebssportgreatagain macht er dieses einfache Tool wieder für alle sichtbar. Das Angebot des LBSV ist vielseitig und für jeden Betrieb lässt sich das passende finden. Mannschaftssport stärkt den Zusammenhalt eines Teams und wirkt sich in letzter Konsequenz immer auch positiv auf das Betriebsklima und ja, auch auf die erwirtschafteten Zahlen, aus. Wäre das vielleicht auch das Richtige für Sie?

Nachwuchsförderung gegen den Fachkräftemangel

Ich selbst engagiere mich privat und beruflich für die Joblinge Initiative. Wir teilen die Auffassung, dass man einfach niemanden aufgeben darf. Die Joblinge Teams fördern junge Menschen auf kreative Art und Weise und unterstützen sie dabei, im Berufsleben Fuß zu fassen. Im ersten Schritt mit einer Ausbildung. Was wir damit zu tun haben? Wir unterstützen die Bremer Niederlassung bei der Vernetzung mit Unternehmen & Vereinen und geben Bewerbertrainings für die Teilnehmer. Darüber hinaus nehme ich am Mentoring Programm teil und unterstütze die mir zugewiesene Jugendliche auf ihrem Lebensweg. Was mit der Vermittlung von jungen Menschen in Ausbildung begann, hat sich inzwischen zu einer aktiven Antwort auf den Fachkräftemangel entwickelt. Dass das Engagement der Initiative und ihrer Unterstützer sich auszahlt, zeigt sich in den hohen Vermittlungsquoten. Win Win für alle Seiten also. Da der persönliche Gewinn unserer Meinung nach kein Tabu ist, schildere ich hier gerne meinen. Ich empfinde es als absolut bereichernd mich als Mentorin zu engagieren. Ich erhalte einen Einblick in die Lebenswelt eines anderen Menschen, kann etwas bewirken, helfen und werde gebraucht. Wer mag dieses Gefühl nicht? Bei den Bewerbertrainings habe ich die Möglichkeit mich mit dem Nachwuchs auszutauschen und so direkt an der Zielgruppe zu sein. Das fördert mein Verständnis für ihre Anforderungen und Bedürfnisse. Letzteres stellt für mich persönlich schon einen Mehrwert dar. Es erweist sich jedoch auch für meine berufliche Tätigkeit als absolut hilfreich. Denn nur wer die Zielgruppe kennt, kann sie auch erreichen. Das tun wir für unsere Kunden.

Und Sie so?

Welchem Ehrenamt gehen Sie nach? Wäre eines unserer Beispiele auch etwas für Sie? Für mehr Inspiration, schauen Sie sich doch auf der Website der Bundesregierung oder in der Ehrenamtsbörse um.